Andacht anlässlich des Sommerfestes des Vereinsrings am 08.09.2018

Mitwirkende Vertreterinnen und Vertreter der Nieder christlichen Kirchengemeinden

  • David Winkler, Pastor der Stadtmission,
  • Ulrike Hampel, Vertreterin der katholischen Kirchengemeinde
  • Charlotte von Winterfeld, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde
  • Jessica Kogoj, Gitarre
  • Ralf Dreier, Kirchenvorsteher

„Andacht anlässlich des Sommerfestes des Vereinsrings am 08.09.2018“ weiterlesen

Nied, 800 Jahre: Festschrift

Pünktlich zum Jubiläumstag am 21. Februar 2018 ist die Festschrift des Heimat- und Geschichtsvereins erschienen, die man ab sofort auf unserer Website herunterladen kann. Die gedruckte Broschüre liegt übrigens zur kostenlosen Mitnahme im Saalbau Nied aus. Weitere Mitnahmestellen folgen in den nächsten Wochen.

Sollten größere Mengen für den eigenen Verein, das eigene Unternehmen oder für Freunde gewünscht sein, freue ich mich auf eine Nachricht.

Festschrift 800 Jahre Nied (PDF)

Der neue Nieder Stoffbeutel

Der grüne Beutel wird anlässlich des Jubiläums im kommenden Jahr neu aufgelegt. Die Auslieferung an die Besteller erfolgt Ende November. Der Beutel ist wie die beliebte Erstauflage wieder grün und diesmal auch sonst grün: Der Beutel besteht aus fair gehandelter Biobaumwolle und wird bei Grafik-Idee in Höchst bedruckt.

Kleinere Mengen sind noch über den Vereinsring erhältlich.
„Der neue Nieder Stoffbeutel“ weiterlesen

Vereinsring regt an die Werner-Haustein-Straße umzubenennen

Die Werner-Haustein-Straße ist eine eine Nieder Sackgasse ohne Hausnummern. Sie verbindet Kleingärten und Parkplätze mit dem Nieder Kirchweg.

Recherchen ergaben, dass der Namensgeber sich zwar viel Anerkennung verdient hat, aber leider ebenfallls aktiver Nationalsozialist war. Näheres ist dem Wikipedia-Artikel zu entnehmen. Die dort genannte Literatur von Adolf Gottwaldt liegt dem Vereinsring vor. Ebenso wie das dort zitierte Buch Hundert Jahre Deutsche Eisenbahner von Werner Haustein.

Der Vorsitzende des Vereinsrings, Hauke Hummel, hat in der Sitzung des Ortsbeirates eine Aufhebung des Namens angeregt. Die Sackgasse könnte als Nieder Kirchweg geführt werden. Entsprechende Schilder sind bereits vorhanden. Sollte ein eigenständiger Name erforderlich sein, wäre der historische Name Unter dem Kirchweg denkbar.